Header Image

Wir engagieren uns im Gemeinderat:

 

Die Liste21 konnte bei der Wahl 2019 über 27.000 Stimmen auf sich vereinigen ( → über 4.400 Stimmen mehr als bei der Wahl 2014) und ist damit weiterhin die drittstärkste Gruppe im deutlich verkleinerten Gremium.
Dafür danken wir Ihnen!!!

Im neuen Gemeinderat werden Sie repräsentiert durch:

 


 

 

Martina Reese | Liste21 Brackenheim

 


Martina Reese

Fraktionsvorsitzende
Tel. 142 66, email: martina.reese-at-liste21.de

Kommunikationsmanagerin, verheiratet mit Joachim Reese, 2 Kinder.
Stadträtin seit 2009

Von 2005-2015 Elternbeiratsvorsitzende des Zabergäu-Gymnasiums, Mitglied des VFL-Brackenheim, amtierende Präsidentin des Kiwanis-Clubs Brackenheim/Zabergäu e.V.

"Brackenheim - ein Ort, an dem es sich gut wohnen, arbeiten und leben lässt - das ist mir wichtig. Als Kommune müssen wir ein umfassendes Angebot vorhalten, z.B. für Familien, von der Kleinkindbetreuung über zukunftsfähig ausgestattete Schulen hin zu attraktiven Ausbildungsplätzen im Zabergäu. Eine ausreichende ärztliche Versorgung - mit Haus- und Fachärzten vor Ort - ist für alle Generationen gleichermaßen von Bedeutung. Gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft sollten wir eintreten - für eine bessere Infrastruktur, gegen den Fachkräftemangel. Attraktive Arbeitsplätze vor Ort und die Qualifizierung unserer Jugendlichen gehen uns alle an.."


 

 

Ute Frank | Gemeinderat Brackenheim

 

 

 

 

 


Ute Frank    

stellv. Bürgermeisterin
Tel. 3749 ; email: ute.frank-at-liste21.de

Touristikkauffrau, verheiratet mit Andreas Frank, 2 Kinder.

Stadträtin seit 2014

Engagiert im AK Klimaschutz, Mitinitiatorin der BTB (Tauschbörse Brackenheim), Kassiererin Förderverein Brackenheimer Bädle, Mitglied im VFL Brackenheim und im Partnerschaftskomitee Brackenheim

"Unsere Welt braucht mehr Wir statt Ich. Ich möchte mich für ein gutes Miteinander engagieren. Die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit wie Klimawandel und Ressourcenverbrauch erfordern den Einsatz von uns allen. Mit Klimaschutzmanager und einem rührigen Arbeitskreis hat Brackenheim die richtigen Weichen gestellt. Jetzt gilt es, die Aktivitäten auf eine breitere Basis zu stellen, noch mehr Bürger mitzunehmen, damit auch die nachfolgenden Generationen ein natürliches, lebenswerten Umfeld vorfinden, das sie nach Ihren Vorstellungen gestalten können. Regionales Handeln schafft Identität, ist gut für uns, unsere Stadt und die Welt!"



 

 

Brigitte Hentschke -Liste21- | Kandidatur für Brackenheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Brigitte Hentschke

Tel. 97 49 90  
email:brigitte.hentschke-at-liste21.de

Rechtsanwältin, verheiratet mit Peter Koch, drei Kinder.
Stadträtin seit 1999.

Treuhänderin der Kinder- und Jugendstiftung Brackenheim Runder Tisch der Stadt Brackenheim –Sprecherin des Arbeitskreises 1 Kommunale Kriminalprävention Liste21 Arbeitskreise Bezahlbarer Wohnraum und Mobilität

"Soziale Gerechtigkeit ist der Kitt unserer Gesellschaft. In der Gemeinderatsarbeit setze ich mich für mehr Chancen und Teilhabe der Bürger am Miteinander ein. Ich will Perspektiven aufzeigen und umsetzen. Eine nachhaltige Wohnraumentwicklung ist mir genauso wichtig wie die Förderung einer zukunftsfähigen Mobilität. Die Beteiligung am sozialen, kulturellen und ökonomischen Leben aller muss garantiert werden."

 

 


 

 

Peter Luboeinski -Liste21- | Kandidatur für Brackenheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter LUBOeinski    

Tel. 13705 ; email: peter.luboeinski-at-liste21.de
ü50; Industriekaufmann & techn. Kundenbetreuer
verheiratet mit Alexandra Emmer, 1 Sohn
Stadtrat seit 2007

Ehrenamtlich engagiert u.a.
Gründungsmitglied + Vorstand des Fördervereins Brackenheimer Bädle 
Mitinitiator und Teil des Orgateams rund um das "Open-Air-Kino" im Schloßhof /Marktplatz von Brackenheim und Mitinitiator des "Sauberhaften Brackenheim"

beim VfL Brackenheim –aktuell als Schriftführer;
Vorstand im Fussball Förderverein Brackenheim

Mitglied bei den Energieberatern 55+ -ein Projekt mit Ehrenamtlichen
für den Klimaschutz in Brackenheim


"Bürgernähe und Transparenz sind gelebtes Miteinander“ - Brackenheim braucht mehr Transparenz und Öffentlichkeit in der Kommunal-politik und der -Verwaltung. Wir müssen die Bürger früher aktiv über geplante Vorhaben informieren - möglichst schon im "Ideenstadium. So lassen sich bereits zu diesem Zeitpunkt deren Anregungen oder Bedenken berücksichtigen.
Dazu müssen neue Möglichkeiten der Kommunikation offensiver genutzt werden! 

 In der Betreuung von Kindern hat sich in den vergangenen Jahren viel getan -  es ist jetzt an der Zeit auch die Angebote für unsere Jugendlichen auszubauen.

 Der öffentliche Nahverkehr muss auch in Brackenheim eine attraktive Alternative zum  Auto  werden -ein BürgerBusBrackenheim oder zumindest das Ruftaxi sollte alle Teilorte verlässlich verbinden und es ist an der Zeit , die Innenstadt autofreier zu gestalten.
Ein Einstieg dazu wäre die Sperrung f. Fahrzeuge an denWochenenden."

Leider fehlt es auch in der Gesamtstadt an bezahlbarem Wohnraum – Schaffung auf der „grünen Wiese“ sollte aber nicht unsere einzige Lösung dazu darstellen –vielmehr sind nachbarschaftlich verträgliche Nachverdichtung auf möglichen Brachflächen oder z.Bsp. die Überbauung von Parkplatzflächen eine überlegenswerte Alternative! ."